FAQ


Getting started

Wo kann ich den Goodsmith kaufen?

Der Goodsmith Hufschutz ist aktuell in der DACH-Region verfügbar. Bestellungen können direkt bei uns im Shop oder über unsere Partner in der jeweiligen Region abgewickelt werden. 

Deutschland


Österreich


Schweiz


Welche Verbindungssysteme habe ich zur Auswahl?

Wir bieten aktuell zwei Verbindungssysteme an:

Warum PERMA?

Die Permavariante ist als dauerhafter Schutz gedacht. Sofern Dein Pferd im sportlichen Einsatz ist oder ein dauerhafter Schutz aus anderen Gründen notwendig ist, dann ist diese Variante die Richtige für Euch. 


Der Goodsmith wird über die Laschenkette direkt mit der Hufwand verbunden.

Warum KLETT?

Die Klettvariante ist als temporärerer Schutz gedacht. Dein Pferd kann in seiner Freizeit barhuf laufen. Zum Ausritt, im Training oder auch auf dem Turnier klettest du den Schutz an den Huf an. Die Klettpads – also der Gegenklett zu den Klettlaschen am Goodsmith – verbleiben über ein Bearbeitungsintervall am Huf.

Kann ich den Goodsmith selbst ohne Fachkenntnisse anbringen?

Nein! Goodsmith Produkte können zwar direkt vom Reiter gekauft werden. Die Anbringung von Hufschutz sollte jedoch ausschließlich durch einen Fachmann erfolgen. Solltest du bereits selbst Erfahrungen mit der Anbringung von Kunststoffbeschlägen sammeln können, empfehlen wir dennoch die Rücksprache mit einem Fachmann. 

Ist als Hufbearbeiter ein Workshop notwendig, um Goodsmith Produkte verarbeiten zu dürfen?

Nein. Die Perma-Variante ist frei verkäuflich. Für die Klett-Variante empfehlen wir die Teilnahme an einer Zertifizierung, da wir im Problemfall ansonsten keine Garantieleistung übernehmen können. 

Wie werde ich Goodsmith Partner?


Es gibt zwei Wege von dem Goodsmith Partnerkonzept profitieren zu können.


Registrierung 

Als ausgebildeter Fachmann kannst du dich bei uns registrieren

Du profitierst nach Abschluss der Registrierung von unseren Partnerkonditionen. Außerdem erhälst du vor allen anderen exklusive Informationen. Unsere Partner haben die Möglichkeit, vor Marktstart neue Produkte zu testen & an der Entwicklung mitzuwirken. 

Wichtig! Für die Anbringung unser Klettprodukte empfehlen wir nach wie vor die Teilnahme an einer Goodsmith Zertifizierung. Ohne Zertifizierung können wir für Klett-Produkte nur eingeschränkte Garantieleistungen übernehmen.


Zertifizierung 

Als Fachmann kannst du an einem unser Zertifizierung-Workshops teilnehmen. Hier wird dir alles im Detail erklärt. 

Zertifizierter Partner haben vollen Zugriff auf alle unsere Produkte & profitieren selbstverständlich ebenfalls von unseren Partnerkonditionen. Bei Fehlern in der Anbringung -insbesondere bei Klettprodukten- unterstützen wir tatkräftig & geben auch Garantieleistungen, welche weit über das gesetzliche Maß hinausreichen. Außerdem werden zertifizierte Partner bei Tests von neuen Produkten bevorzugt aufgenommen.

Wie wähle ich die richtige Größe aus?

Um die richtige Größe auszuwählen, messe die breiteste Stelle am Huf & suche den passenden Größenbereich aus. 

Den Goodsmith gibt es aktuell in zwei verschiedenen Größen: 

140

Breiteste Stelle am Huf: 

10.5cm - 14.0cm


 

165

Breiteste Stelle am Huf: 

 14cm - 16.5cm

Ist der Goodsmith das richtige für mein Pferd?

Unser Hufschutz ist in einer großen Bandweite an verschiedenen Hufsituation einsetzbar. 

Die verschiedenen Verbindungssysteme -ein Wechsel der Systeme ist jederzeit möglich- ermöglichen eine optimale Lösung für das Pferd in Reha, wie auch für den ambitionierten Sport-Turnierreiter. 

Die Grundplatte ist dem Barhuf nachempfunden. Natürliche Hufbewegungen werden zugelassen. 

Es gibt natürlich auch immer wieder Situationen, indem z.B. ein starrer Beschlag sinnvoll sein kann, um den Huf erst einmal ruhig zu stellen. 

Im Einzelfall muss das der Hufschmied oder Hufbearbeiter entscheiden. Gerne geben auch wir unsere ehrliche Einschätzung ab, ob unser Hufschutz in diesem Fall das richtige ist. 

Hierfür benötigen wir im Idealfall aussagekräftige Bilder. Auf der Seite der Huforthopädischen Gesellschaft gibt es hierfür eine Anleitung: Wie erstelle ich aussagekräftige Bilder?


Diese senden Sie bitte an unsere Kontaktadresse:

info@good-smith.com



Allgemeine Fragen

Aus welchem Material werden Goodsmith Hufschutz Produkte hergestellt?

Wir setzen bei unser speziellen Kunststoffmischung auf ein hochvernetztes TPU-X. Diese wird bei allen Kernprodukten eingesetzt.


Das Premiummaterial TPU-X® wird überall dort eingesetzt, wo es auf Höchstleistungen ankommt. Das enorme Rückstellvermögen bei gleichzeitiger Temperaturbeständigkeit macht das Material so einzigartig. Über einen breiten Temperaturbereich bleiben die Kunststoffeigenschaften somit fast identisch. Somit ist keine Unterscheidung zwischen Sommer & Winter notwendig. Die extrem hohen Belastungen beim Hufschutz werden mit TPU-X® handhabbar.

  • erhöhte Lebensdauererwartung unter extremen Bedingungen

  • enorme dynamische Eigenschaften

  • extrem hohes Rückstellvermögen

  • Einstellungen von ca. 45°ShA bis 74°ShD

  • geringerer Abrieb

  • gummielastische Eigenschaften

  • vorzügliche Schwingungs- und Vibrationsdämpfung (NVH)

  • lagerstabil im Gegensatz zu Gummi

Wo werden Goodsmith Produkte hergestellt?


Unsere Produkte werden ausschließlich in Deutschland produziert. Uns liegt Qualität sehr am Herzen!

Auch wenn die Herstellung dadurch etwas teurer ist, können wir uns so sicher sein immer die Beste Qualität zu liefern. Außerdem sind wir uns auch unser ökologischen Verantwortung bewusst - deshalb setzen wir auf kurze Transportwege & Einhaltung von fairen Arbeitsbedingungen bei der Herstellung unser Produkte. 

Warum ein Kunststoff-Beschlag?

Es gibt zahlreiche Argumente, die für die Verwendung eines Hufschutz aus Kunststoff sprechen:

  • natürliche Hufbewegungen werden bei unser Grundplatte zugelassen

  • Grip-Eigenschaften nahe dem Barhuf

  • Bessere Durchblutung durch natürliche Hufbewegungen

  • dämpfende Eigenschaften beim Auftreten

  • Reduktion der Belastungen für Sehnen & Gelenke

  • Möglichkeit auf verschiedene Verbindungssysteme zuzugreifen (permanent & temporär)

  • Huf-schonende Befestigung

  • deutlich reduzierte Verletzungsgefahr z.B. in der Herde & bei Verlust eines Hufeisens (eingetretene Nägel)

Ist der Goodsmith für REHA-Zwecke geeignet?

Ja! Viele unsere Kunden werden erst aufgrund eines Bedarfs an einem REHA-Beschlag auf uns aufmerksam. Der Goodsmith bietet zahlreiche Möglichkeiten auf schwierige Hufsituationen einzugehen. 

Die Grundplatte kann ganz individuell auf die Bedürfnisse angepasst werden. Die Verwendung von Keilen, Polster o.ä. ist problemlos möglich. 

Unser Klett-Verbindungssystem ermöglichst außerdem eine engmaschige Bearbeitung des Hufs, ohne zwischen den Bearbeitungszeiträumen Abstriche machen zu müssen.

Die hufschonende Anbringung mit einem 1-Komponenten Klebesystem ermöglichst die Anbringung eines Beschlags, auch wenn Nageln keine Option mehr ist.

Ist der Goodsmith für den professionellen Sporteinsatz geeignet?

Ja! Im Vergleich zur herkömmlichen Beschlagssystemen müssen beim Goodsmith keine Einschränkungen hingenommen werden. E gibt bereits zahlreiche professionelle Turnierreiter, welche dauerhaft auf unser System setzen. Die Verwendung von Stollen & Spikes ist problemlos möglich. Natürliche Hufbewegungen werden zugelassen, wodurch nachweislich -z.B. beim Distanzritt- deutlich langsamer Ermüdungserscheinungen auftreten. Durch das geringe Gewicht & optimale Grip-Eigenschaften ist eine Leistungssteigerung zu erwarten. 

Bist du professioneller Turnierreiter? Dann spreche uns an - wir beraten gerne & sind immer offen für Kooperationen. 

Hat der Goodsmith eine LPO Turnierzulassung?

Ja! Der Goodsmith kann auf Turnieren ohne Einschränkungen zum Einsatz kommen.

Erstattet Goodsmith bei fehlerhafter Anbringung die Materialkosten?

Unser Anspruch sind zufriedene Kunden. Wenn es bei der Anbringung Probleme gibt, sind wir in der Regel sehr kulant - insbesondere bei der Erstausstattung. Dennoch können wir keine grundsätzliche Übernahme der Materialkosten zusagen. Wir schauen uns jeden Fall ganz genau an & tun alles um die nötige Hilfestellung zu geben. 


In einigen Fällen greift auch der Versicherungsschutz:


Wir von Goodsmith möchten unseren Partnern stets den bestmöglichen Service bieten und somit freuen wir uns über die geschlossene Kooperation mit der Wolfgang Fischer Versicherungsmakler GmbH von der sowohl unsere Partner als auch die Kunden von FischerVersichert profitieren.Im Detail bedeutet das, dass Schäden, die beim Verarbeiten von Goodsmith-Material entstehen, über die Betriebshaftpflicht abgedeckt werden können (bis EUR 250,00 im Schadenfall). Als Goodsmith-Partner solltest du bei der Wolfgang Fischer Versicherungsmakler GmbH eine Betriebshaftpflicht abgeschlossen haben, um unser Angebot nutzen zu können. Sobald der Schaden am Material entstanden ist kannst du dich bei uns melden und den Schaden mit Bildern beschreiben. Wir sorgen anschließend für die Abwicklung über die Wolfgang Fischer Versicherungsmakler GmbH.

Perma - Hufschutz

Lässt die Perma-Variante die natürlichen Hufbewegungen zu?

Ja. Die Laschen & Grundplatte ist so gestaltet, dass die natürlichen Hufmechanismen ganz normal arbeiten können. Der Beschlag dient als Abriebschutz & lässt orthopädische Maßnahmen zu. Messungen mit dem Werkman Black System haben ergeben, dass das Laufverhalten mit GS im Vergleich zum Barhuf-Laufen fast identisch ist. 



Klett - Hufschutz

Ist der Klett-Hufschutz ein Ersatz für den Hufschuh?

Die Klett-Variante hat seine Stärken vor allem bei orthopädischen Maßnahmen. Viele nutzen die Klett-Vairante auch als Hufschuh. Jedoch muss einem vor der Anbringung bewusst sein, dass der Klett-Hufschutz einiges an Pflege benötigt, um auch langfristig gut zu funktionieren. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Hufschuh fällt hier einiger Mehraufwand (Reinigung Klettpads, etc.) an. 

Wir empfehlen den Klett-Hufschutz bei orthopädischen Sonderlösungen, um eine Hufbearbeitung oder Wundversorgung in sehr kurzen Abständen zu ermöglichen. 

Tipps & Tricks

Abrieb reduzieren

Eine sehr effektive Möglichkeit den Abrieb zu reduzieren, sind die Goodsmith Spikes. Diese werden ganz einfach mithilfe eines Akkuschraubers in die Grundplatte eingeschraubt. Insbesondere im stark belasteten Zehenbereich kann der Abrieb dadurch deutlich reduziert werden. 


Bereits 4x Spikes reichen aus, um die Lebensdauer der Grundplatte mehr als zu verdoppeln.Je nachdem wie tief die Spikes eingedreht werden, kann so auch ein zusätzlicher Grip der Grundplatte gesteuert werden.

Zehenfreie Variante


Unsere Produkte sind darauf ausgelegt, um auf eine große Bandbreite von Hufsituationen eingehen zu können. Eine zehenfreie Anbringung ist problemlos möglich. 


Hierfür müssen lediglich die vorderen Laschenfinger entfernt werden. Diese werden vor dem anschweißen herausgeschnitten, sodass man im Ergebnis eine linke & rechte Lasche verarbeitet. Auf jeder Seite sollten min. 3 Laschenfinger erhalten bleiben. 

Der Beschlag kann dann entsprechend zurückgesetzt werden. 



Hilfe im Problemfall

XT-Klebung hält nicht

Kaum etwas ist ärgerlicher, wie eine sich ständige lösende Klebelasche!

Auch wenn die XT-Klebung sehr einfach zu verarbeiten ist, kann es insbesondere bei den ersten Anbringungen natürlich trotzdem sein, dass mal etwas schief geht.Wenn sich eine Lasche immer wieder löst, solltest du dir folgende Fragen stellen:

  • Wurde der Huf gesäubert & mit einem feinen Schleifpapier gründlich angeschliffen?

  • Habe ich den Huf sowie die Laschenfinger mit dem XT-Aktivator gründlich abgewischt?

  • Habe ich evtl. zu viel Kleber aufgetragen? Weniger ist hier mehr!

  • Wurde die Lasche lange genug angedrückt?

Diese Punkte gelten auch bei der Klebung der XT-Klettpads. Da die Klebefläche der Klettpads bedeutend größer ist, empfiehlt es sich hier zusätzlich, das Klettpad Stück für Stück anzukleben. Somit läuft man weniger Gefahr zuviel Kleber zu verwenden. Außerdem kann es bei einer direkten vollflächigen Verklebung vorkommen, dass die Außenbereich bereits abgebunden haben & im Inneren die Feuchtigkeit zur Aushärtung fehlt.