DANI & TEQUILA

Bericht vom 20. April 2020


ZITAT

"Ich war am Anfang sehr skeptisch, da er die anderen Beschläge innerhalb weniger Tage eliminiert hatte und das auch mit Hornverlust..."



Um welche Produkte geht es?

Hallo, 


Ich bin Dani und Tiermedizinische Fachangestellte. Ich habe zwei Pferde, eines seit 24 Jahren und eines seit 5 Jahren. Beide sind seit ihrer Geburt bei mir. 


Tequila, mein Bayerisches Warmblut, ist der 5 Jährige Wallach, den ich gerade zum zuverlässigen Freizeitpartner ausbilde.  Wir machen Freizeitritte, Bodenarbeit, Gelassenheit und gehen ins Gelände. 

Er ist nachts in der Box, tagsüber auf der Koppel. Jedes Pferd bekomme seine Ruhezeiten, sein geregeltes Futter, viel Frische Luft und die Möglichkeit, sich jeden Tag so viel zu bewegen, wie sie möchten.


Die Hufsituation ist zwar grundsätzlich nicht schlecht, da er qualitatives Horn hat, welches auch relativ hart ist. Im Gelände ist er sehr fühlig und hatte bereits Lahmheiten wegen Sohlenprellungen, Blutergüssen oder Einblutungen.

Ich habe vor Goodsmith andere Kunststoff/Klebebeschläge ausprobiert. Die haben leider nur zwischen 2 Tagen und 2 Wochen am Huf gehalten, weswegen ich mir dann Hufschuhe zugelegt habe. Die konnte ich aber nicht 24/7 einsetzen.


Wir sind viel im Gelände, auf Teerstraßen, im Sand und in anspruchsvollem Gelände unterwegs. 

Seit dem Goodsmith haben wir keine Lahmheiten mehr, keine Blutungen kommen mehr bei der Hufbearbeitung zum Vorschein. Und das Ganze hält trotz Matsch top!

FAZIT: Ich war am Anfang sehr skeptisch, da er die anderen Beschläge innerhalb weniger Tage eliminiert hatte und das auch mit Hornverlust... trotz großen Hufglocken und auch vorheriger guter Bearbeitung und Vorbereitung des Klebens und co.bin daher auf Hufschuhe umgestiegen, ich bin nicht faul aber da die Pferde jeden Tag auf Koppel sind ist es auch so das er vorm reiten matschige dreckige hufe/beine hat und diese nicht immer "porentief" rein sind vorm Anziehen der Schuhe... was nach kurzer Zeit auch dazu führte das er nach dem reiten eine kleine Scheuerstelle hatte... das möchte ich natürlich in keinem Fall, Blutergüsse waren trotzdem zu sehen da er ja nicht dauerhaft am Huf war ( möchte ich nicht und gehört meiner Meinung außer zu Therapiezwecken auch nicht da drauf...Eisen kamen nicht in Frage aus Angst das er sich diese ebenfalls nach kurzer Zeit runter tritt und ich auf der Koppel Eisen + Nägel finde oder in seinem/anderer Huf der Pferde wiederfinde ... hab mich dann von Lena überreden lassen doch nochmal einen Klebebeschlag zu testen...wir haben uns eben für den Goodsmith entschieden und was soll ich sagen xD ich hab ihr jeden Abend geschrieben das die "Eisen" noch drauf sind. Er trägt trotzdem Hufglocken, ich wasche den Beschlag abends nach der koppel ab und habe in den 6 bis 8 Wochen 2-3 mal "nachversiegelt", sprich abends gewaschen, trocken lassen und frühs mit Kleber nachgezogen... hat jetzt immer top gehalten, keine lLahmheit, keine Blutungen , keine Strahlfäule unter dem eisen nichts! Stollen hatten wir auch schon drin für besseren Grip... ein Set haben wir auch ein 2tes mal verwenden könnensomit alles in allem ein gutes unterfangen für meinen Burschen.... wenn es jetzt noch was in neongrün (oder auch rot oder orange xD ) dazu kommt wäre das natürlich der HAMMER xD 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen